Planungsverfahren unter Verwendung von XPlanung durchführen

Aus XPlanung
Wechseln zu: Navigation, Suche

XPlanung-Basis-Anwendungsfall „Planungsverfahren mit XPlanung durchführen“

Kurzbezeichnung

Planungsverfahren mit XPlanung durchführen.

Beschreibung

Der Anwendungsfall umfasst alle Aufgaben, die in einem Planungsverfahren anfallen. Gegenstand der Betrachtung ist hier jedoch nur ein Teil dieser Aufgaben; alle anderen sind im Anwendungsfall Weitere Aufgaben zusammengefasst und werden nicht weiter ausgeführt.

Soll ein Planungsverfahren mit XPlanung durchgeführt werden, so schließt dies den XPlanung-Basis-Anwendungsfall Daten fortschreibbar XPlanGML-konform erfassen mit ein.

In der Aufstellungsphase eines Planungsverfahrens werden i.d.R. verschiedene Entwürfe diskutiert. Für eine effiziente Beurteilung von Planungsentwürfen durch die Kommune ist die Verwendung dieser Daten seitens der Kommune während des Verfahrens erforderlich. Dies spiegelt sich im Anwendungsfall XPlanGML-konforme Daten nutzen, wobei die Art der Nutzung hier offen bleiben kann. Für die Nutzung der Daten ist ein Import (Anwendungsfall XPlanGML-konforme Daten importieren) erforderlich, sofern die Kommune die Daten nicht selbst erzeugt und die Daten nicht im selben System erzeugt und genutzt werden.

Ein Planungsverfahren erfordert grundsätzlich die Beteiligung von Bürgern und Trägern öffentlicher Belange. Dies kann auf herkömmlichem Weg über eine öffentliche Auslegung erfolgen, alternativ oder parallel dazu ist jedoch auch die Bereitstellung einer digitalen Beteiligungsplattform möglich. Dies kann hilfsweise als Anwendungsfall Beteiligungsplattform auf Basis von XPlanGML nutzen zusammengefasst werden.

Der Hilfs-Anwendungsfall Beteiligungsplattform auf Basis von XPlanGML nutzen schließt den XPlanung-Basis-Anwendungsfall XPlanGML-konforme Daten über WMS nutzen als grundlegende Anforderung mit ein. Optional kann eine Beteiligungsplattform über den XPlanung-Basis-Anwendungsfall XPlanGML-konforme Daten über WFS nutzen erweitert werden, wodurch der vektorielle Datenzugriff ermöglicht wird. Eine weitere Erweiterungsmöglichkeit besteht darin, Bürgern und TÖBs die Möglichkeit zu bieten, Anmerkungen und Einwände online zu verfassen und zu verorten. Dies kann mit einem Anwendungsfall Anmerkungen online setzen beschrieben werden. Letzterer ist kein XPlanung-Basis-Anwendungsfall und wird hier nicht weiter betrachtet.

Voraussetzungen

Eine Voraussetzung besteht darin, dass die Kommune die Möglichkeit hat, Daten fortschreibbar XPlanGML-konform zu erfassen. Diese Möglichkeit kann innerhalb der Kommune selbst realisiert sein und ist erforderlich, wenn die Kommune Planungsdaten in Eigenleistung erzeugt. Alternativ kann dies für die Kommune mittelbar über ein beauftragtes Unternehmen erschlossen sein. Eine Definition für „fortschreibbar XPlanGML-konform“ ist nicht Inhalt dieses Dokuments.

Neben der Möglichkeit einer entsprechenden Datenerzeugung kann für diesen Anwendungsfall auch eine Beteiligungsplattform auf Basis von XPlanGML bereitstehen, mit dem XPlanGML-konforme Daten während des Planungsverfahrens im Internet bereitgestellt werden können. Dieses System muss so beschaffen sein, dass sich für Bürger und Träger öffentlicher Belange eine Einsichtnahme in die physischen Originaldaten erübrigt. Hierfür müssen die Planungsdaten für den Endnutzer in einer Art und Weise verfügbar gemacht werden, die einer Einsichtnahme in die rechtsgültigen, physischen Daten gleichkommt, auch wenn die Bereitstellung der Daten selbst keinen rechtsgültigen Charakter hat.

Zielzustand

Das Planungsverfahren ist abgeschlossen und die zugehörigen Planungsdaten liegen der Kommune fortschreibbar XPlanGML-konform vor.

Anmerkung: Sofern der Hilfs-Anwendungsfall Beteiligungsplattform auf Basis von XPlanGML nutzen zur Anwendung kommt, ist davon auszugehen, dass auch nach Erreichen des Zielzustands (d.h. Abschluss des Planungsverfahrens) ein öffentlicher Zugriff auf die Planungsdaten über Geodienste via Internet möglich ist. Dies gehört jedoch nicht zum Zielzustand des Anwendungsfalls, da dieser speziell auf das Planungsverfahren bezogen ist und nicht auf die anschließende Nutzung der Daten. Letzteres muss in anderen Anwendungsfällen beschrieben werden.

Beteiligte Akteure und deren Rollen

Bürger

Nimmt Einsicht in im Internet bereitgestellten Planentwurf und erzeugt ggf. ortsbezogene Anmerkungen.

Träger öffentlicher Belange

Nimmt Einsicht in im Internet bereitgestellten Planentwurf und erzeugt ggf. ortsbezogene Anmerkungen.

Kommune

Führt ein Planungsverfahren durch. Hierzu gehört u.a. Die physische Erzeugung eines Plans mit den dazugehörigen XPlanGML-konformen Planungsdaten sowie die Beteiligung von Bürgern und Trägern öffentlicher Belange.

XPlanGML-konform arbeitender Planer

Erzeugt einen Plan auf der Basis fortschreibbarer XPlanGML-konformer Planungsdaten.

Rolle von XPlanung

  • Planungsdaten werden auf Basis von XPlanGML erfasst
  • Als XPlanGML vorliegende Planungsdaten werden über WMS und WFS im Internet bereitgestellt (optional)

Nutzen durch XPlanung für die Akteure

Bürger

Bei Umsetzung des Anwendungsfalls „Beteiligungsplattform auf Basis von XPlanGML nutzen“: Vereinfachte Einsichtnahme, einfaches und gezieltes (raumbezogen) Verfassen von Anmerkungen / Einwendungen, kein Besuch vor Ort erforderlich.

Auch ohne den Einsatz einer Beteiligungsplattform profitiert der Bürger indirekt von der einfacheren und effizienteren Arbeit seiner Kommune.

Träger öffentlicher Belange

Wie Bürger.

Sofern Daten über WFS bereitgestellt werden, können die Daten in den hauseigenen Systemen der TÖBs gezielt analysiert werden.

Kommune

Bei Umsetzung des Anwendungsfalls „Beteiligungsplattform auf Basis von XPlanGML nutzen“: Vereinfachte Auswertung von Anmerkungen / Einwendungen, weniger Publikumsverkehr.

Unabhängig von einer Beteiligungsplattform: Sofern der Anwendungsfall „XPlanGML-konforme Daten nutzen“ während des Aufstellungsverfahrens realisiert wird, ist die Beurteilung von Versionen zu Planentwürfen vereinfacht.

Die Kommune besitzt eine größere Freiheit bei der Auswahl eines Planers.

Daneben profitiert die Kommune insgesamt durch eine höhere Bürgerzufriedenheit.

XPlanGML-konform arbeitender Planer

Verringerter Aufwand durch effizienteren Datenaustausch, rascheres Reagieren möglich.

Weiterführende Informationen

Software

Anwendungsfall-Diagramme

Anwendungsfall-Diagramm "Planungsverfahren Durchführen":

Anwendungsfall-Diagramm "XPlanung-Basis-Anwendungsfälle":